Gebietsinformation Landkreis Goslar/Bad Harzburg

Der   Landkreis   Goslar   umfasst   den   nordwestlichen   Teil des   Harzes   mit   weiten   Teilen   des   Hochharzes   sowie   das nordwestliche Harzvorland. Die   meisten   Einwohner   leben   am   Harzrand.   Als   Folge einer   jahrhundertelangen   gewerblichen   Tradition   sind hier    im    Schatten    des    Harzes    geschäftige    Städte    mit großem         touristischem         Potenzial         entstanden. Herauszuheben   sind   vor   allem   Braunlage   im   Oberharz und   Bad   Harzburg   am   Fuße   des   großen   Burgberg   mit vielen     touristischen     Attraktionen.     Goslar     kann     als “Hauptstadt”   des   Harzes   bezeichnet   werden   und   ist   mit ca.    42.000    Einwohnern    das    geschäftige    Zentrum    des Harzes. Nur    wenige    deutsche    Landschaften    weisen    innerhalb eines   Landkreises   so   viele   hervorragende   Möglichkeiten zum   Wohnen,   Arbeiten,   Studieren,   Tagen   und   Erholen auf,    wie    sie    sich    im    Landkreis    Goslar    darbieten.    Der Landkreis     umfasst     solch     verschiedene     Landschafts- formen   wie   den   größten   Teil   des   Oberharzes,   das   städtische   Siedlungsband   am   nördlichen   und nordwestlichen   Harzrand   und   das   flachwellige   Harzvorland   am   Rande   des   Verdichtungsraumes Hannover-Braunschweig-Salzgitter.  

Geschichte

Als am 1. April 1885 aus den Ämtern des ehemaligen Königreichs Hannover in der preußischen Provinz Hannover Kreise gebildet wurden, entstand auch der Landkreis Goslar (aus den Ämtern Liebenburg und Wöltingerode sowie der Stadt Goslar. Der Stadtforst Goslar, der bis dahin zum Herzogtum Braunschweig gehört hatte, wurde 1890 nach Preußen umgegliedert und vergrößerte so den Landkreis. Zwei Verkleinerungen des Kreisgebiets erfolgten am 1. April 1922 mit der Auskreisung der Stadt Goslar und 1928 mit der Auflösung der Gutsbezirke in Preußen, von denen zwei in die Stadt Goslar eingegliedert wurden. Am 1. April 1942 musste der Landkreis sieben Gemeinden zur Bildung der Stadt Watenstedt-Salzgitter abgeben; gleichzeitig erhielt er die Gemeinde Ostharingen, die bis dahin eine Exklave des Landkreises Gandersheim gewesen war. Größere Veränderungen erfolgten erst mit der Gebietsreform in Niedersachsen in drei Schritten: 1. Zunächst kamen durch das Harzgesetz die nördlichen Teile der aufgelösten Landkreise Blankenburg und Zellerfeld zum Landkreis Goslar, in den außerdem die bis dahin kreisfreie Stadt Goslar eingegliedert wurde. 2. 1974 gab der Landkreis Goslar sieben Gemeinden an den Landkreis Wolfenbüttel ab; im Gegenzug wurde ihm die 1972 vergrößerte Stadt Bad Harzburg zugesprochen. 3. Nachdem der Landkreis Goslar 1972 noch eine Gemeinde an den Landkreis Gandersheim abgeben musste, erhielt er am 1. August 1977 die östlichen Teile dieses aufgelösten Landkreises.

Wirtschaft

Größter Arbeitgeber im Landkreis ist das Chemieunternehmen H.C. Starck, das unter anderem für seine metallischen (Tantal, Wolfram, Molybdän) und keramischen (Cobalt, Nickel, Bor) Pulver bekannt ist. Als weitere größere Betriebe sind die Firmen Harzer Zinkoxyde, Crown, Mann+ Hummel, Sonnen Bassermann, die Asklepios Harzkliniken (Goslar, Bad Harzburg und Clausthal- Zellerfeld) und die Asklepios Kliniken Schildautal (Seesen) zu nennen. Firma Trinks ist ein großer Getränkelogist, der deutschlandweit vertreten ist und seinen Hauptsitz in Goslar begründet. Von großer Bedeutung ist der Fremdenverkehr. Die Chemetall in Langelsheim produziert vorrangig Lithiumprodukte. Dieses Metall ist neben anderen Produkte zunehmend für Lithium-Batterien und Akkus von Bedeutung, die als Stromquelle für Elektrofahrzeuge wichtig sein werden. Hier wird auch für das Recycling der Lithium-Akkus von Elektroautos geforscht. Des Weiteren ist die Firma Electrocycling angesiedelt, die eine der größten Recyclinganlagen für Elektrogeräte in Europa betreibt.

Schulen Bad Harzburg

Berufsbildende Schulen Eichenbergschule Oberschule Bad Harzburg Hotelfachschule Harz Werner-von-Siemens-Gymnasium Burgberggymnasium Niedersächsisches Internatsgymnasium

Shopping

In    Bad    Harzburg    findet    man    vorwiegend kleine   Geschäfte   und   Boutiquen.   Im   ca.   15 km   entfernten   Goslar   dagegen   gibt   es   ein KARSTADT    Kaufhaus    und    diverse    Filialen des    Einzelhandels.    Aber    auch    Bau-    und Elektronikmärkte       sowie       Möbelhäuser, Supermärkte    und    Discounterfilialen    sind vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bad   Harzburg   und   Goslar   sind   durch   eine Bus-       und       Bahnstrecke       miteinander verbunden.    Von    Goslar    aus    besteht    eine direkte       Anbindung       an       nahezu       alle deutschen   Großstädte.   Bad   Harzburg   kann als       idealer       Ausgangspunkt       für       alle Busverbindungen     in     den     Nationalpark Harz gelten.

Krankenhäuser

Asklepios Harzklinik Goslar Asklepios Kliniken Schildautal Seesen Asklepios Harzklinik Bad Harzburg Asklepios Harzklinik Clausthal-Zellerfeld Barbarossa Klinik Bad Harzburg Herzog-Julius-Klinik Bad Hrazburg

Attraktionen

Baumwipfelpfad Bad Harzburg Burgbergseilbahn Bad Harzburg Rammelsberg Bergwerk Goslar Kaiserpfalz Goslar Ausflugsziel Brocken (1142 m) Int. Spielbank Bad Harzburg 18-Löcher Golfplatz Bad Harzburg Galopprennwoche Bad Harzburg Salz- und Lichterfest Bad Harzburg Sehusafest Seesen Altstadtfest Goslar Bad Harzburger Musiktage Luchsfütterung Rabenklippe Wildfütterung Marienteichbaude Skigebiet Braunlage Eishockeystadion Braunlage Reiterdorf Westerrode
Bereichsdienste
Telefon: 05322 / 87862-20
Alle Rechte vorbehalten! © 2018 Copyright by G&B Immobilienservice GmbH Bad Harzburg. Jede Art der Vervielfältigung, auszugsweise oder im Ganzen nur mit meiner Genehmigung.